Grundrechte für die Erde

Grundrechte für die Erde

Heiner Lütke Schwienhorst vom Demeter-Gut Ogrosen verklagt gemeinsam mit Greenpeace und zwei weiteren Biolandwirten die deutsche Bundesregierung.


Inhalt der Klage: Die Bundesregierung verstößt gegen Grundrechte, wenn sie nicht weitere Maßnahmen ergreift, um das deutsche Klimaziel für das Jahr 2020 noch zu erreichen. Deutschland hat sich schon seit 2007 verpflichtet, bis zum Jahr 2020 40 Prozent weniger Treibhausgase gegenüber 1990 auszustoßen. Ohne zusätzliche Anstrengungen wird dieses Ziel laut den Anklagenden deutlich verfehlt. Heiner Lütke Schwienhorst hat die Folgen des Dürresommers in Brandenburg zu spüren bekommen. Laut der ‹Märkischen Allgemeinen› erntete er auf dem biodynamischen Gut Ogrosen in diesem Jahr nur halb so viel Heu und Getreide wie sonst üblich.


Quelle: Demeter

Foto: Gut Ogrosen

Hier senkt sich der Himmel runter

Hier senkt sich der Himmel runter

Dottenfelderhof kann weiter wachsen

Dottenfelderhof kann weiter wachsen