Ausbildung für Ausbilder

Von 7. bis 10. September 2018 befassten sich Ausbildende im Feld der Anthroposophischen Medizin mit der Vermittlung von Inhalten und Fähigkeiten an die Lernenden.


Erstmals fand das Modul ‹Teach the Teacher in Teaching Anthroposophic Medicine› von 2014 bis 2017 mit rund 60 Teilnehmenden aus 20 Ländern und 12 therapeutischen Berufsgruppen statt. Der Fokus lag auf einer patientenorientierten Ausbildung durch die Dozierenden. Im zweiten Kurs ging es um die Lernenden und damit beispielsweise um das Thema einer guten Lernatmosphäre, einer lebendigen Vermittlung von Inhalten, sozialer Interaktion sowie darum, Eigenarbeit und selbstständiges Üben anzuregen.

Im Sinne einer gemeinsam lernenden und lehrenden Gemeinschaft praktizierten die Kursteilnehmenden kooperatives Lernen und übten es anhand des Zusammenstellens eines Ausbildungsmoduls. Hier ging es beispielsweise um das Erarbeiten und Darstellen der Wesensglieder, ein methodisches Erschließen der Naturbetrachtung sowie um den Einsatz von Medien in der Ausbildung. Im Kurs ‹Lernende hören. Von der Imagination zur Inspiration› wurden zudem Fähigkeiten in den Bereichen ‹Teambildung›, ‹Zusammenarbeit in Diagnostik und Therapie›, ‹Didaktische Techniken› und ‹Sicherung des Erarbeiteten› erworben

Gestaltung einer Michael-Feier

Internationale Forschungstagung