Neue Bänke

Neue Bänke

Am Nordweg des Goetheanum sind Bänke nach Entwürfen von Hansjörg Palm aufgestellt worden – mit jeweils situativem Bezug und zugleich aus dem Baumotiv abgeleitet.


Der Goetheanum-Park lädt zum Flanieren und Verweilen ein, zum Beispiel auf einer Bank. Mit dem Fußgängerweg von den Parkplätzen im Nordosten beim ehemaligen Kristallisationslabor (jetzt Sitz der Sektion für Sozialwissenschaften) zum Haupteingang des Goetheanum im Westen führt seit 2016 der Nordweg mit besonderen Sichten in die nähere und ferne Landschaft, insbesondere Richtung Basel. An diesem Weg wurden nun neue Bänke aufgestellt. Hansjörg Palm hat sie im Auftrag der Gelände-Gruppe und der Goetheanum-Gärtnerei entworfen, die Schreinerei am Goetheanum in wetterfester Robinie ausgeführt und die Gärtnerei aufgestellt. Die Zweiergruppen beim Heizhaus, beim Glashaus und die Dreiergruppe unter den Zedern basieren auf einem einfachen Grundkonzept, abgeleitet vom Goetheanum-Baumotiv, das in Varianten umgesetzt wurde. Sie greifen situativ Gesten der benachbarten Bauten auf, bei den Bänken beim Heizhaus beispielsweise die blaue Farbe der Fenster, in der Nähe zum Westfenster dessen rote Farbe. Auch wenn die Glieder der Bänke beweglich aussehen: sie sind fest zusammengeschraubt.

Dieter Einhäuser: gemeinsames Tun

Alexander Seeger: neue Formen

Alexander Seeger: neue Formen