Elemente der Naturwissenschaft

Die ‹Elemente der Naturwissenschaft› sind die Zeitschrift des Forschungsinstituts am Goetheanum. Die Zeitschrift erscheint seit über 50 Jahren zweimal im Jahr und veröffentlicht insbesondere anthroposophisch und goetheanistisch orientierte empirische Forschung aus den Bereichen Biologie, Physik, Chemie und benachbarten Disziplinen.


In der Ausgabe Nr. 108 zeigt Rolf Rutishauser, emeritierter Professor der Botanik an der Universität Zürich, dass die auf Johann Wolfgang Goethe zurückgehende dynamische Pflanzenmorphologie als sinnvolle Ergänzung entwicklungsgenetischer Analysen in der heute dominierenden evolutionären Entwicklungsbiologie ihren Platz hat. Die Ausarbeitung eines bekannten methodischen Werkzeugs dieser dynamischen Morphologie wurde in Ausgabe Nr. 1 mit Jochen Bockemühls Artikel ‹Der Pflanzentypus als Bewegungsgestalt› eingeleitet: das anschauende Studium des Zeitleibes der Pflanze anhand von Blattreihen. Im Geleitwort dieser ersten Ausgabe schreibt Hermann Poppelbaum: «Es werden die Erkenntnisgrundlagen dieser Wissenschaft immer neu darzustellen sein.» Die kritische Reflexion des eigenen Erkenntnisstils pflegen wir bis heute als wesentlichen Pfeiler von Goethes wissenschaftlichem Ansatz in Artikeln zu seiner wissenschaftstheoretischen und philosophischen Positionierung.

Die ‹Elemente› verbinden als multidisziplinäre Zeitschrift etablierte wissenschaftliche Methoden mit kontextorientierten komplementären Konzepten. Epistemische Diversität intensiviert den Kontakt mit der Wirklichkeit!

Albert Schmidli: ordnende Gedanken

Konzentration aufs Kerngeschäft

Konzentration aufs Kerngeschäft