Wechsel in der Abteilung Musik

In der Abteilung Musik der Sektion für Redende und Musizierende Künste gibt es einen Wechsel von Michael Kurtz zu einem vierköpfigen Team.


Von August 2001 bis März 2018 betreute Michael Kurtz im Rahmen einer Teilzeitanstellung die Musik in der Sektion für Redende und Musizierende Künste und hat diese Aufgabe – nun 70-jährig – beendet. Sein Anliegen war es, «Musikerpersönlichkeiten, die im Bereich von Rudolf Steiners vielschichtigen Musikimpulsen tätig sind – unter anderem Gesang, Instrumente, erweiterte Tonalität, Komponieren/Improvisieren – in Arbeits- und Forschungszusammenhänge zu bringen». Er konnte dafür seine bereits zuvor geknüpften weltweiten Kontakte einbringen, über die er auch publiziert hat. Zahlreiche Komponisten mit anthroposophischem Hintergrund schufen Werke für das Goetheanum; Persönlichkeiten wie Sofia Gubaidulina, Toshio Hosokawa und Kaija Saariaho kamen zu Aufführungen ihrer Werke hierher. Michael Kurtz organisierte zahlreiche Musikertagungen und Fachkonferenzen, die sowohl Musikpioniere aus den Dornacher Anfängen als auch die Musik der Gegenwart einbezogen. Frucht seiner langjährigen Forschung ist das Kompendium ‹Rudolf Steiner und die Musik›, erschienen im Verlag am Goetheanum.

Im Fachgebiet Musik sind viele Musikerinnen und Musiker weltweit engagiert. Die Koordination haben nun Viola Heckel, Felix Lindenmaier und Johannes Greiner übernommen. Viola Heckel ist für Musik- und Gesangstherapie sowie ‹Leier› und ‹Klanginstrumente› zuständig. Die Hauptthemen von Felix Lindenmaier sind ‹Neue Streichinstrumente›, Erweiterung des Tonsystems und Tempofragen. Außerdem hat er einen Blick auf die anthroposophische Literatur zur Musik. Johannes Greiners Arbeitsgebiete sind Musik und Pädagogik, Christengemeinschaft, Gesangsimpuls sowie Zusammenkünfte zu speziellen musikalischen Fragen. Er und Felix Lindenmaier kümmern sich um das Musikarchiv (vor allem Noten). Stefan Hasler wird zusammen mit Reinhild Brass Kolloquien zu Vorträgen Rudolf Steiners über Musik einberufen und für Konzerte am Goetheanum zuständig sein.

In einem Brief an die dem Fachbereich angeschlossenen Musikerinnen und Musiker rufen die vier Koordinatoren dazu auf, weitere Themen zu benennen, die in dieser Aufgabenverteilung noch nicht berücksichtigt sind.