Neue Faustinszenierung

Neue Faustinszenierung

Statt der modifizierten Inszenierung von Christian Peter gibt es 2020 einen neuen ‹Faust› – zunächst in kurzer Fassung.


Für 2020 war eine modifizierte Wiederaufnahme von Christian Peters ‹Faust›-Inszenierung am Goetheanum durch ein neues Produktionsteam vorgesehen. In Gesprächen zur Weiterentwicklung der Inszenierung zeigte sich bei allen Beteiligten, Vertretern der Goetheanum-Leitung und der Goetheanum-Bühne, dass dieser Weg nicht weiter verfolgt werden soll. In einem Brief der Mandatsgruppe ‹Faust› an die Mitwirkenden heißt es dazu, «dass es nicht produktiv ist, im Gewesenen zu stehen und gleichzeitig etwas Neues zu wollen». Diese Entscheidung hat zur Folge, dass es 2020 zunächst keine Gesamtaufführung von Goethes ‹Faust 1 und 2› geben wird, auch aus finanziellen Gründen. Geplant ist eine kurze Fassung, «beispielsweise in einer Werkstattform mit inhaltlich prägnant herausgearbeiteten Akzenten». Im neuen Produktionsteam sind Andrea Pfaehler (Regie Schauspiel), Isabelle Fortagne (Regieassistenz), Eduardo Torres (Regie Eurythmie), Agnes Zehnter (Sprachgestaltungscoaching), Stefan Hasler (Intendanz für ‹Faust›) und Nils Frischknecht (Produktion).